Wann:
20. Mai 2017 – 21. Mai 2017 ganztägig
2017-05-20T00:00:00+02:00
2017-05-22T00:00:00+02:00
Wo:
Hallen des Sportzentrum Mitte
Ulrike-Gschwandtner-Straße 6
5020 Salzburg
Österreich
Preis:
20,00
Kontakt:

2017-banner-oem-714-263

2017 wird die Österreichische Meisterschaft im historischen Fechten zum ersten Mal in Salzburg ausgetragen. Wir von INDES Salzburg sind uns als Organisator der großen Aufgabe und Ehre bewusst und möchten den österreichischen und ausländischen Teilnehmern ein spannendes Turnier mit gutem Rahmenprogramm bieten, bei dem jeder Fechter auf seine Kosten kommt.

Bei der Österreichischen Meisterschaft können die Fechter in drei historischen Waffengattungen gegeneinander antreten: Mit dem Langen Schwert, dem Rapier und dem Säbel. Das Fechten in diesen Waffen ist eine Kunst die in jahrhunderte-alten Fechtbüchern beschrieben ist und heute wieder als moderne Kampfkunst und Kampfsportart betrieben wird.

Die Österreichische Meisterschaft ist ein offener Bewerb, der die Teilnahme für jeden Interessenten mit der entsprechenden Ausrüstung ermöglicht.

Weitere Informationen und Anmeldung unter http://oem.indes.at

Ablauf

In der Tabelle findet Ihr den geplanten Ablauf. Es kann jedoch natürlich immer zu kurzfristigen Änderungen/Verschiebungen kommen. Dies wird dann vor Ort bekannt gegeben. Die Bewerbe finden prinzipiell parallel statt.

Samstag

09:30 Hallen sind geöffnet – Sichtung der Waffen
10:00 11:00 Begrüßung und Regelerklärung
11:00 13:00 Vorrundenkämpfe I
13:00 14:00 Mittagspause
14:00 16:00 Vorrundenkämpfe II
16:00 18:00 Vorrundenlkämpfe  III
18:30 Aushang Ergebnisse
Ausscheidungskämpfe
19:00 Gemeinsames Abendessen

Sonntag

09:00 Hallen sind geöffnet
09:00 09:30 Begrüßung und Regelerklärung
9:30 12:00 Ausscheidungskämpfe I
12:00 13:00 Mittagspause
13:00 15:00 Ausscheidungskämpfe II
15:00 16:00 Finalkämpfe
16:00 Siegerehrung
17:00 Verabschiedung

Vorrunden

In der Vorrunde werden die Fechter in Gruppen aufgeteilt. Innerhalb der Gruppen kämpft jeder gegen jede. Die Anzahl und Größe der Gruppen richtet sich nach der Teilnehmeranzahl und wird beim Turnier bekanntgegeben.
Vorrundengefechte dauern 3 Minuten und werden auf 5 Punkte gefochten. Wenn keiner der Fechter 5 Punkte erreicht, gewinnt der Fechter, der nach 3 Minuten mehr Punkte erzielt hat. Bei Gleichstand wird eine weitere Minute mit ausgelostem Vorteil gefochten.
Nach Beendigung der Vorrundengefechte wird eine Reihung nach folgenden Kriterien vorgenommen:

  1. Anzahl der Siege
    Fechter mit den meisten Siegen werden vorgereiht.
  2. Trefferdifferenz
    bei Gleichstand der Siege wird vorgereiht, wer mehr Treffer minus erhaltener Gegentreffer aufweist.
  3. Gesetzte Treffer
    bei Gleichstand von Siegen und Trefferdifferenz wird vorgereiht, wer eine höhere Gesamttrefferanzahl vorweist.

Wer einen Vorrundenkampf verliert, scheidet nicht aus dem Turnier aus!

Das Endresultat der Vorrunden bildet eine gereihte Liste über alle Teilnehmer. Sie gilt als Basis für die Ausscheidungskämpfe.

Ausscheidungskämpfe

An den Ausscheidungskämpfen nehmen nur mehr die besten 16, 8 oder 4 Fechter (je nach Teilnehmerzahl und zeitlichen Rahmenbedingungen) aus der Vorrunde teil. Es kämpfen der Erstgereihte mit dem Letztgereihten, und dann Paarungen mit absteigendem bzw. aufsteigendem Listenplatz. Sollte die Teilnehmeranzahl keine Zweierpotenz ergeben, so erhalten die vorgereihten Fechter, absteigend von Platz 1 aus, ein Freilos.

Ein Gefecht in den Finalkämpfen geht auf 15 Punkte in 3 Runden á 3 Minuten (und einer Zusatzminute mit ausgelostem Vorteil im Falle eines Gleichstandes). Wenn nach 3 Runden kein Fechter 15 Punkte erzielt hat, gewinnt der Fechter, der mehr Punkte erzielt hat.

Der Verlierer des Gefechtes scheidet aus dem Turnier aus.

Siegerehrung

Die Fechter auf den Plätzen 1 bis 3 aus dem Finale werden von der Turnierleitung geehrt und erhalten Ihre Preise.

Bester Österreicher (Wohnsitz oder Mitglied bei Fechtverein in Österreich) in der Wertung wird “Österreichischer Meister”, unabhängig vom Turniersieg.

Salzburg, Österreichische Meisterschaft im Langen Schwert, Rapier und Säbel