Die Trainerausbildung des ÖFHF befindet sich derzeit in der Aufbauphase.

Zielsetzung

3 Aufgabenbereiche

Wir streben eine Trainerausbildung die zu gleichen Teilen folgende drei Aufgabenbereiche abdeckt:

  • Prüfen / Selektieren
    Die Trainerausbildung soll überprüfen ob der Absolvent über genügend Vorwissen und Kompetenz verfügt um ein qualitativ hochwertiges Training zu gestalten.
  • Vermitteln / Ausbilden
    Die Trainerausbildung soll Wissen und Kompetenz des Absolventen durch Unterricht bei Experten aus unterschiedlichen Bereichen noch steigern.
  • Bestätigen / Zertifizieren
    Die Trainerausbildung soll letztendlich dem Absolventen mittels Urkunde bestätigen dass er über das nötige Vorwissen verfügte und sich während der Ausbildung erfolgreich weiteres Wissen und Kompetenz angeeignet hat.

—Inhalte / Kompetenzen

  • Bewegungskompetenz (29%)
  • Allg. sportdidaktische Kompetenz (33%)
  • Fechtspezifische Kompetenz (22%)
    • HEMA als Kampfsport
    • HEMA als Kampfkunst
    • Quellenarbeit und Bezug zu Zeit
    • Ausrüstungskunde
  • Soziale Kompetenz (16%)

*Prozentangaben sind Mittelwert aus Umfrage am Trainertreffen 11.04.2015

Modulares System

Wir streben ein modulares System an, welches den Mitgliedsvereinen des ÖFHF die Möglichkeit gibt ihre Ideen, Kompetenzen, Kontakte und Ressourcen in die Trainerausbildung mit einfließen zu lassen.
Zur Modulbewerbung und Mitarbeit an der Trainerausbildung

Umsetzung

3 Phasen

  • Planungs- und Erabeitungsphase (2015)
  • Test und Verbesserungsphase (2016)
  • Durchführungsphase (ab frühestens 2017)

Planungs- und Erarbeitunsphase (2015)

Derzeit befinden wir uns in der Planungs- und Erarbeitungsphase

Vereine/Einzelpersonen bewerben sich bis 15.Juni 2015 mit ihren Modulen. Dies ist der entscheidende Schritt: Nur wenn sich genügend Module finden, wird es möglich sein die Trainerausbildung zu starten.
Zur Modulbewerbung und Mitarbeit an der Trainerausbildung

Abteilungsleiter Ausbildung und Präsident des ÖFHF entscheiden gemeinsam bis 31.Juni aus welchen Modulen sich Trainerausbildung zusammensetzen wird

1.Juli bis 1.Dezember 2015 Ausarbeitung der Lehrinhalte und des Lernmaterials
Zwischenziele / Zwischenstopps
Kommunikation und Abgleich unter den Modulen soll möglich sein.

Test und Verbesserungsphase (2016)

1.Jänner 2016 – 1.Dezember 2016
Abhalten der Module mit laufendem Feedback und Verbesserungen der Testgruppe

Vorbereitunsarbeiten für den Start der Trainerausbildung 2017: Internetpräsenz und Anmeldesystem.

1.August Bewerbung der Trainerausbildung 2017 Ab diesem Zeitpunkt Entgegennahme der Anmeldungen.

Auch zweijährige Variante von 1.Jänner 2016 bis 1.Dezember 2017 denkbar

Durchführungsphase (ab frühestens 2017)

Die Trainerausbildung geht in regulären Betrieb

Feedback & Verbesserungen

Module die wegfallen?

Neue Module?

Unerwartete Probleme… bestimmt!

 

Qualität durch Prinzipien

  • Klare gemeinsame Zielsetzung
    Die Zielsetzung der Trainerausbildung soll den ÖFHF Mitgliedsvereinen präsentiert werden und ihre Rückmeldungen sollen beachtet werden.
    (erreicht am Trainertreffen 11.04.2015 – Rückmeldungen und Ergänzungen sind weiterhin noch möglich)
  • Vorhandene reale Ressourcen nutzen
    Wir möchten die ÖFHF Mitgliedsvereine möglichst aktiv in die Trainerausbildung mit einbeziehen da sich in diesen Vereinen viele Experten finden. Natürlich sollen auch externe Experten (z.B. Rotes Kreuz) in der Ausbildung tätig werden.
  • Stabilität
    Die Trainerausbildung soll auch bei wenigen Teilnehmern weiterhin möglich sein.
  • Gemeinsame Arbeit / Umsetzung
    Mehrere Mitgliedsvereine des ÖFHF bringen sich in der Umsetzung mit ein.
  • Transparenz (soweit möglich)
    Die Mitgliedsvereine sollen in regelmäßigen Abständen über den aktuellen Stand der Trainerausbildung informiert werden. Entscheidungen sollen klar und offen begründet werden.
  • Anpassungsfähigkeit
    Die Ausbildung soll flexibel gestaltet sein und sich eventuellen Änderungen der Zukunft anpassen können.