Die ÖFHF Übungsleiterausbildung findet alle 3 bis 4 Jahre im Rahmen einer Sportunion Ausbildung über die Sportunion-Akademie statt.

Das erste Mal fand die Ausbildung 2017 statt und in ihr wurden 22 Übungsleiter ausgebildet und geprüft.

Zum Inhalt:

Ziel ist es, den zukünftigen Übungsleitern ein gutes theoretisches Basiswissen und viel praxisrelevantes Know-how im Bereich Historisches Fechten mit auf den Weg zu geben. Die Lehrinhalte des Theoriemoduls sind: Erste Hilfe, Sportbiologie, Training, Bewegung/Didaktik/Methodik (=Vermittlung von Bewegung und Sport). Die Lehrinhalte des Praxismoduls sind waffenübergreifend konzipiert und sind: Spezifische Aufwärmübungen, Interpretationsarbeit an der Quelle, Sicherheitsaspekte, gängige Organisationsformen, Umgang mit typischen Problemfällen sowie Anpassung von Schwierigkeitsstufen bis hin zur Vorbereitung auf den Wettkampf.
Die SPORTUNION-Übungsleiterausbildungen werden mit einer theoretischen und praktischen Prüfung abgeschlossen und mit dem Übungsleiter Zertifikat ausgezeichnet.
Teilnahmevoraussetzung: Mehrjährige Trainingserfahrung in Mitgliedsverein des ÖFHF (Österreichischer Fachverband für historisches Fechten) oder DDHF (Deutscher Dachverband Historischer Fechter)

Die nächste Übungsleiterausbildung ist für 2020, 2021 geplant. Sollten sich aber schon früher ca. 25 Interessenten finden, ist auch eine frühere Umsetzung möglich.
Dazu bitte unten stehendes Formular ausfüllen:
Übungsleiter-Umfrage

Ich habe Interesse in naher Zukunft an einer Sportunionausbildung teil zu nehmen