Aug
26
Sa
(NL) Utrecht, Dutch Lions Cup – for Longsword (Open Longsword – & Ladies Longsword Competition)
Aug 26 um 8:15 – 21:30

Interested in participating in the Dutch Lions Cup longsword tournament? (derzeit nur noch Warteliste möglich)

Participating in the Dutch Lions Cup only costs €65! For this you will receive:

  • Entry to the tournament;
  • A full day of fun;
  • A great venue with 4 arenas outfitted with wrestling mats;
  • You will enter one of 16 pools of 7 fighters;
  • 112 places in the tournament in total;
    • At least 91 places in the Open Longsword Competition
    • Up to 21 places for the Ladies Longsword Competition (unfilled places will be transferred to the Open Longsword)
  • Opportunity to win great prizes (to be announced);
  • All fighters will receive a Dutch Lions Cup patch;

Preliminary time schedule

  • Tournament opens at 08:20
  • First fights at 09:00
  • Dinner at 19:00
  • Finals from 20:00
  • Tournament closes at 21:30

Extra:

  • There will be a sparring field, which gives you the opportunity to spar and/or train with all other participants!
  • There will be massage therapists on-site;
  • Of course there will be a first aid team, just in case.

Dinner:

  • For €12,50 you can join in our on-site dinner that will take place between the pools and the (semi-) Finals. Be well fed and rested before fighting the final fight, or watching it. (registration is required)

Sleeping arrangements:

  • For €10,00 you can stay one night at our sleeping hall in Nieuwegein (€15,00 for two nights), a short distance from the venue, and includes breakfast! (registration is required)
  • There are only 40 places! So if you want to be fully rested for the tournament, or the long drive home, don’t wait too long!
  • More information

Coaches/support:

Sep
5
Di
Wien, Grundkurs Schwertkampf im Langen Schwert (ab September für ein Semester)
Sep 5 um 18:00 – 21:00

Die Lange Schneyd veranstaltet ab September 2017 einen Grundkurs im Historischen Fechten mit dem Langen Schwert / Schwertkampf
Für alle Interessierten mit wenig oder keinen Vorkenntnissen bietet sich hier die Gelegenheit, den historischen europäischen Schwertkampf von Grund auf zu erlernen. In freundschaftlicher und sportlich orientierter Atmosphäre sollen in wöchentlichen Trainingseinheiten, über ein oder ev. zwei Semester, die wesentlichen Kenntnisse des Schwertkampfes nach der Deutschen Schule erworben werden. Achtung: Freie Kämpfe oder Sparring ist im Grundkurs NICHT vorgesehen. Wenn Ihr Euch privat trefft und mit anderen Kursteilnehmern sparrt, so hoffen wir, dass ihr Spass habt.
Hier die Eckdaten:
Wo:        1210 Wien, Lavantgasse 35 ( Eingang um die Ecke in der Kainachgasse ) Trainingsort Wann:     Jeden Dienstag ( an Schultagen ) in 1210 Wien, Lavantgasse 35 , 18 bis 21 Uhr Beginn:   September 2017

Dauer:    Ein Schulsemester, meistens wird ein 2. Semester extra angehängt. Wer:        Jeder und jede mit Interesse am Schwertkampf, ab dem vollendeten 18. Lebensjahr Inhalt:     Neben Förderung der allgemeinen Kondition und Beweglichkeit Übungen zur Schulung der Grundprinzipien des Schwertkampfes: Schritte, Stand, Griffarten, Huten, Hutenwechsel, Haue, Stiche, Timing (Vor, Indes, Nach) und Distanz (Mensur) etc.

Kosten:    € 110,- pro Semester Grundkursbeitrag, ein Shinai mit Parierstange um € 60,-( wir kaufen die Shinai gesammelt für den Kurs) und etwas später Fechtmaske, Halsschutz und eine Feder siehe auch Punkt Training/Kosten !

Ausrüstung:    für den Anfang reichen Sportbekleidung und hallentaugliche Schuhe (non-marking) sowie ein Shinai (Bambus-Schwert). Im Laufe des 1. Semesters kommen Kopfschutz (Fechtmaske), Halsschutz und Handschuhe dazu, siehe auch Training/Kosten !!

Teilnahme:  ACHTUNG: Da der Turnsaal eine begrenzte Teilnehmerzahl vorgibt, gehen wir nach Datum der Einzahlung vor. Sobald du dich anmeldest erhältst du eine Antwortmail mit allen Infos und Unterlagen. Wer sich zuerst anmeldet und auch einzahlt hat den Platz fix.

Sep
9
Sa
(DE) Bielefeld, Mordaxttag – for Poleaxe
Sep 9 um 13:00 – 18:00

Pisani-Dossi MS 27a-d.png

Beschreibung

Thema: Der Schwerpunkt dieses Seminar liegt auf der Fechtkunst des 14.-15. Jahrhunderts mit der Mordaxt. Der Mordaxt ist die verbreitetste Stangenwaffe in den Fechtbüchern des Spätmittelalters, wo sie meist einfach nur als „Axt“ bezeichnet wird. Unser Seminar basiert auf der Fechttradition aus der 14. Jahrhundert und baut auf der Quelle Le Jeu de la Hache (MS Français 1996)

Waffe:   Hier findest Du ausführlichere Informationen zur diese HEMA-Waffe.

Wir beschäftigen uns mit dem beidhändig geführten Stangenwaffe: der Mordaxt. Sie ähnelt der Hellebarde, ist im Mittel jedoch etwas kürzer. Wie eine Hellebarde verfügt sie über eine Stoßspitze, weist jedoch gegenüber dem Axtblatt einen Hammerkopf auf. Bei einigen, insbesondere späteren Ausführungen ist das Axtblatt durch einen Schlagdorn ersetzt. Wir starten mit Grundübungen zur Handhabung dieser außergewöhnlichen Waffe. Danach beschäftigt uns mit der quellentreuen Interpretation fortgeschrittener Techniken und Prinzipien aus der Quelle Le Jeu de la Hache (MS Français 1996). Die Stücke werden modular aufgebaut, so dass sowohl Anfänger wie aber auch fortgeschrittener Fechter üben können.

Referenten: Dr. Meik Teßmer und Tim Südhölter

SPARRING: Am Ende der Seminar findet freundschaftliches, freies Sparring für alle interessierte statt.

VORAUSSETZUNGEN

  • Bitte Sportbekleidung und Sportschuhe mitbringen. Wir trainieren nicht in Straßenkleidung wie z.B. Jeans, Stiefel, etc.
  • Feste Handschuhe, da Holzsimulatoren auch mal Splitter haben können.
  • Halsschutz und Fechtmaske sind für unsere Seminare generell sehr hilfreich. Wenn vorhanden bitte mitbringen.
  • Das Mindestalter beträgt 18 Jahre
  • Unterschriebene Seminarordnung. Eine Aktuelle Fassung unserer Seminarordnung ist hier zu finden: SEMINARORDNUNG
Sep
16
Sa
(DE) Kulmbach, Zwerchhau + Kron – for Longsword
Sep 16 – Sep 17 ganztägig

Seminar Langes Schwert Kulmbach @ Turnhalle des CVG (Caspar - Fischer-Gymnasium) | Kulmbach | Bayern | Deutschland

Der Zwerchhau ist der dritte Meisterhau im Liechtenauer System zum Fechten mit dem Langen Schwert. Das Schwert wird in einer peitschenartigen horizontalen Bewegung rotiert, Hände und Gehilz liegen zum Schutz vor und über dem eigenen Kopf. Der Zwerchhau aus dem Nach stellt eine gute Verteidigung gegen Angriffe von oben dar. Im Vor bricht er die Hut vom Tag. Der Zwerchhau ist im Langen Schwert von zentraler Bedeutung und die Anzahl der in den Fechtbüchern beschriebenen Stücke und Konter ist beeindruckend.

In unserem Seminar wollen wir den Zwerchhau und die Position Kron, aus der man den Zwerchhau schlagen kann, nutzen um einerseits einen gesunden und kräftigenden Bewegungszugang zum Schwertfechten zu entdecken, andererseits aber auch um unser grundlegendes Verständnis von Fechtprinzipien zu verbessern.

 

WANN: Samstag, 16. September bis Sonntag, 17. September 2017
Sa 10:00 – 17:00 (Pause 13:00 – 14:00)
So 10:00 – 16:00 (Pause 12:30 – 13:30)
WO: Turnhalle des CVG (Caspar – Fischer-Gymnasium)
Christian Pertsch Straße 4
95326 Kulmbach
KOSTEN: Regulär:
50€ / Beide Tage
30€ / Nur ein Tag

INDES Mitglieder
40€ / Beide Tage
25€ / Nur ein Tag

 

TRAINER: Ingulf Kohlweiss, geboren 1982, ist Haupttrainer von INDES Salzburg (Österreich) für Langes Schwert, Langes Messer, Dolch und Ringen in der Liechtenauer Tradition. Er startete sein Training mit dem Langschwert in 2002. Über die Zeit beschäftigte er sich auch mit anderen Waffen und inkludierte diese in sein Trainingssystem. Zusätzlich zu HEMA hat er viele andere Kampfkünste und Kampfsportarten trainiert: Modernes Sportfechten, Boxen, Jujitsu, Capoeira, Taijiquan, Kendo / Kenjutsu, MMA (Mixed Martial Arts) und andere mehr. Sein Fokus liegt auf Bewegung und die Fähigkeit komplexe Bewegungen in einer flüssigen und kontrollierten Art und Weise auszuführen ist zentral in seinem Training. Sein Training ist eine Kombination aus fokusierten sowie spielerischen Elementen und er ist überzeugt, dass dies ein guter Weg ist, um die Meisterschaft anzustreben.

Anfänger und Fortgeschrittene
Das Fechtseminar eignet sich sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene und ist für jeden Teilnehmer offen.

Unterbringung:
Wer sich selber was zum übernachten suchen will hier:
http://www.kulmbach.de/xist4c/web/Kulmbach-Tourismus-Gasthoefe-Pensionen_id_4529_.htm

Verpflegung: Selbstversorgung bzw. Samstag Abend gemeinsamer Lokalbesuch

Mitzubringen:
– Grundlegende Fechtausrüstung kann zur Verfügung gestellt werden, es empfiehlt sich aber die eigene Ausrüstung (Schwerter, Federn, Maske, Handschuhe, etc.), soweit vorhanden, mit zu nehmen.

Kontakt & Anmeldung:

per E-Mail an Benjamin Dippold:
obmann-kuba@indes.at
Es gelten die allgemeinen Stornoregelungen für INDES Veranstaltungen

(SI) Ljubljana, HEMA Celje 2017 – for Longsword, Rapier, Sidesword, Singlestick, Wrestling
Sep 16 um 10:00 – Sep 17 um 18:00

logotype

The 2017 gathering will take place on the 16th and 17th September in the gym halls of Osnovna šola Polje in Ljubljana.

The basic fee includes:  – taking part in all the classes,  – accommodation  (form Friday 15th and Saturday 16th September with departure on Sunday 17th September, with a possibility of extra night for those who leave on Monday 18th),  – lunch on Saturday and Sunday, – Saturday dinner, – the welcome pack.

Sep
23
Sa
(DE) 7. Dresdner Fechtschul – for military weapons
Sep 23 – Sep 24 ganztägig

Die Dresdner Fechtschul – Das Turnier

image

Infos folgen

Ganz im Sinne, wie es vor über 400 Jahren Wolfgang Ferber, Churfürstlicher Sächsischer Pritschenmeister, in „einfelitge Deutsche Reime“ brachte, richten wir auch heute die Dresdner Fechtschul aus.

Zu einem freundschaftlichen Kräftemessen werden die Teilnehmer in zwei Gruppen – Marxbrüder und Federfechter – eingeteilt und kämpfen in einem Gruppenturnier um den Sieg für ihre Mannschaft. Dabei ist es – heute wie damals – so, dass ein jeder aus einer Gruppte das Recht hat, mit einer Wehr (Waffe) seiner Wahl einen Kampf zu fordern. Aus der anderen Gruppe kann wiederum jeder der Forderung nachkommen. Für jedes Gefecht gibt es für eine bestimmte Wehr ein „gnant Geld“ (in Anbetracht der klammen Vereinskasse sind es Schokomünzen) zu gewinnen, welches der Gewinner für seine Mannschaft einstreicht.

Jedes Gefecht besteht aus drei Kämpfen, wobei ein Kampf nach einem Treffer beendet ist. Im Sinne der Freundschaftlichkeit, die bei diesem Turnier im Vordergrund steht, zeigt ein jeder Fechter die erhaltenen Treffer selbst an. Den Kampf gewinnt der, welcher den Treffer am höchsten platziert hat. Das Gefecht gewinnt, wer die meisten Kämpfe gewonnen hat.

Ein Schiedsrichter wird die Gefechte leiten und dafür Sorge tragen, dass keiner sich unredlich verhält oder einander Schaden zugefügt wird.

Wien, Torneo di bara – für Seitschwert & Buckler und Speer mit Schild
Sep 23 um 9:00 – 18:00

Schwert und Buckler – eine Waffenkombination über Jahrhunderte

Die Kombination von Schwert und Buckler ist längstens durch das Auffinden des ältesten bekannten Fechtbuches, den Kodex MS I.33 belegt. Dieses wird auf das Jahr 1320 datiert. Über die nächsten Jahrhunderte ändern sich die Kampfweisen dieser Kombo aufgrund geänderter Waffen- und Rüstausführungen. Aber er bleibt beliebt, zumindest bis ins 17. Jahrhundert.

Jetzt im 21. Jahrhundert ist diese Kombo zurück….

Das Turnier:

Torneo di bara, oder das Sargturnier. Der Name ist dem Austragungsort geschuldet und nicht Programm. Die Sprache der Bolgneser Tradition, der in der Renaissance in Norditalien gepflegten Fechtkunst, die wohl von vielen Teilnehmern angewendet wird.

Offenes Turnier Schwert & Buckler

für 20 Athleten ausgetragen. Die Qualifikationsrunde findet in 4 Gruppen statt, danach werden die besten 16 im Playoffmodus den Tagessieger ausfechten.

Die 20 Plätze werden nach eintreffen der Anmeldungen vergeben.

Einladungsturnier Speer & Schild

für maximal 10 Athleten. Hier handelt es sich um ein Demonstrationsturnier, dass Vorkenntnisse des Freifechtens benötigt, da es sich bei den Speeren um Prototypen handelt. Daher kann bei der Anmeldung der Wunsch der Teilnahme deponiert werden, aber die Turnierleitung entscheidet letztendlich über die Teilnehmer.

Programm

 

9.00  –  9.30 Uhr      Halle offen / Ankunft der Athleten

9.30 – 10.00 Uhr      technische Prüfung Waffen & Ausrüstung

10.00 – 11.30 Uhr     Vorrunde Speer & Schild

11.30 – 12.45 Uhr     1. Teil – Vorrunde Schwert & Buckler

12.45 – 13.15 Uhr     Mittagspause

13.15 – 15.15 Uhr     2. Teil – Vorrunde Schwert & Buckler

15.15 – 15.30 Uhr     Pause

15.30 – 15.45 Uhr     Viertelfinale Speer & Schild

15.45 – 16.30 Uhr     Achtel- und Viertelfinale Schwert & Buckler

16.30 – 17.00 Uhr     Halbfinale Speer & Schild, sowie

Halbfinale Schwert & Buckler

17.00 – 17.15 Uhr     Finale Speer & Schild (auf 3 gewonnene Sätze)

Siegerehrung im Anschluss

17.20 – 17.45 Uhr     Finale Schwert & Buckler (auf 3 gew. Sätze)

Siegerehrung im Anschluss

  1. 17.50 Uhr Ende der Veranstaltung

 

 

Sep
30
Sa
Übungsleiter Historisches Fechten über Sportunion Akademie
Sep 30 – Okt 2 ganztägig

Übungsleiterausbildung Historisches Fechten

Ziel ist es, den zukünftigen Übungsleitern ein gutes theoretisches Basiswissen und viel praxisrelevantes Know-how im Bereich Historisches Fechten mit auf den Weg zu geben. Die Lehrinhalte des Theoriemoduls sind: Erste Hilfe, Sportbiologie, Training, Bewegung/Didaktik/Methodik (=Vermittlung von Bewegung und Sport). Die Lehrinhalte des Praxismoduls sind waffenübergreifend konzipiert und sind: Spezifische Aufwärmübungen, Interpretationsarbeit an der Quelle, Sicherheitsaspekte, gängige Organisationsformen, Umgang mit typischen Problemfällen sowie Anpassung von Schwierigkeitsstufen bis hin zur Vorbereitung auf den Wettkampf.

Die SPORTUNION-Übungsleiterausbildungen werden mit einer theoretischen und praktischen Prüfung abgeschlossen und mit dem Übungsleiter Zertifikat ausgezeichnet.
Teilnahmevoraussetzung: Mehrjährige Trainingserfahrung in Mitgliedsverein des ÖFHF (Österreichischer Fachverband für historisches Fechten)

30. September – 1.Oktober THEORIETEIL
Erstes Wochenende Allgemeine Sporttheorie und -praxis
Erste Hilfe, Sportbiologie, Training, Bewegung/Didaktik/Methodik (=Vermittlung von Bewegung und Sport)

14. Oktober – 15. Oktober PRAXISTEIL
Zweites Wochenende Spezifische Theorie und Praxis Historisches Fechten
Waffenübergreifende Prinzipien und Themen wie Interpretation, Sicherheit, Gruppenführung

22. Oktober – PRÜFUNG
Sonntag Vormittag. Prüfung Theorie und Praxis.

Plätze: 20 Stück
Anmeldung: Sportunion Akademie

Kosten: ca. 199€

Anrechnung:
Einer der beiden Teile (Theorie oder Praxis) kann angerechnet werden. Dadurch senken sich die Kosten für die Teilnahme auf ca. 100€. Die Prüfung muss auf jeden Fall abgelegt werden.

Bedingung Anrechnung Theorieteil: Da der Theorieteil für alle Sportarten einheitlich gestaltet ist, kann eine Übungsleiterausbildung in jeder Sportart angerechnet werden. Über diesen Weg kann der Theorieteil auch an einem anderen Zeitpunkt in einem anderen Bundesland besucht werden.

Bedingung Anrechnung Praxisteil: Scholarenausbildung und regelmäßige Trainertätigkeit bei einem ÖFHF oder DDHF Verein. Ein Formular zur Bestätigung findet sich in Kürze hier.

Salzburg, Ladies Weekend für Dolch, Langes Schwert, Rapier und dem Ringen
Sep 30 um 9:00 – Okt 1 um 17:45

Ladies Weekend @ Turnhallen der VS Nonntal | Salzburg | Salzburg | Österreich

Das Ladies Weekend heißt alle Frauen willkommen, die historische, europäische Kampfkünste betreiben. Das abwechslungsreiche Programm besteht aus mehreren kurzen Workshops, in denen Fechterinnen ihr Können und ihre Erfahrungen im Bereich rund um HEMA und anderen sportlichen Betätigungen weitergeben. Bei entspannter und heiterer Atmosphäre steht das gemeinsame Bewegen und Vernetzen im Vordergrund. Außerdem bietet es die Gelegenheit für motivierte Fechterinnen, ihre Ideen in einem wohlwollenden Umfeld zu präsentieren, um sich konstruktives Feedback zu holen. Teilnehmerinnen aller Erfahrungsstufen sind herzlich eingeladen!

Wann: 30.09.- 01.10.2017
Hallen öffnen um 8:30
Programm von 9:00 – 17:45 Uhr

Wo: Hallen der Volksschule Nonntal
Nonntaler Hauptstraße 3
5020 Salzburg

Wie beim letzten Mal wird uns die Ehre zuteil, dass die Veranstaltung internationale Gäste einlädt. Es wird versucht, alle Teilnehmerinnen, die nicht in Salzburg leben, privat bei den INDES-Mitgliedern unterzubringen. Es besteht aber auch die Möglichkeit, in einer Jungendherberge oder einem Hotel zu übernachten. Unsere Privatunterkünfte sind nur in begrenzter Anzahl vorhanden, je früher man sich anmeldet, desto wahrscheinlicher kann man eine Privatunterkunft zugewiesen bekommen.

In diesem Jahr planen wir noch neben dem traditionellen Fotoshooting im schwarzen Kleid einen Filmdreh einer gestellten Schlachtszene als anderes Medium zur Präsentation unseres Könnens mit einzubauen. Lasst euch also überraschen, es wird auf jeden Fall Spaß machen! Für ein lustiges Abendprogramm als Ausgleich zur sportlichen Betätigung wird auch gesorgt.

Wir freuen uns schon sehr auf ein geselliges und interessantes Wochenende!

Okt
7
Sa
(RU) St.Petersburg, Fechterra 2017 – for Longsword (basic, advanced & women)
Okt 7 – Okt 8 ganztägig

Meine Damen und Herren! Bewunderer des langen Schwertes! Wir sind froh mitzuteilen, dass das beste Turnier in der vorliegenden Form das vierte Mal stattfinden wird und es wird am 7-8. Oktober geschehen!

In diesem Jahr, außer den schon gewohnten Video-Wiederholungen und den schönen Preisen wartet auf Sie die nächste Innovation:

Die Teilung der offenen Klasse in zwei:
— advanced (fortgeschrittene) Klasse für das lange Schwert — für die Fechter, die sich im oberen 1/4 des Rankings (welches auch immer :-)) befinden.
— basic (grundlegend) Klasse für das lange Schwert — für die Fechter dich sich nicht im oberen 1/8 des besagten Rankings befinden.

Das Ziel solcher Teilung ist einfach und offensichtlich: ausgeglicherne Kämpfe , Auszeichnungen des entsprechenden Niveaus

Traditionell:

— Qualitativ und sachkundig organisiertes Turnier,

— Die Meisterklassen mit westlichen Experten,

— Der geräumige und spezialisierte Saal,

— Die durchdachten und durchgearbeiteten Regeln,

— Die erfahrenen und trainierten Richter,

— Professionelle Foto- und Videoaufnahmen,

— Die Einladung der europäischen Kollegen

— Das Auszeichnungsschwert dem Sieger,

— Die einzigartigen Medaillen mit der Handgravierung

— Die wertvollen Belohnungen aller Preisträger

Vor allem das Schwert!