Okt
22
So
Übungsleiter Historisches Fechten über Sportunion Akademie
Okt 22 – Okt 25 ganztägig

Übungsleiterausbildung Historisches Fechten

Ziel ist es, den zukünftigen Übungsleitern ein gutes theoretisches Basiswissen und viel praxisrelevantes Know-how im Bereich Historisches Fechten mit auf den Weg zu geben. Die Lehrinhalte des Theoriemoduls sind: Erste Hilfe, Sportbiologie, Training, Bewegung/Didaktik/Methodik (=Vermittlung von Bewegung und Sport). Die Lehrinhalte des Praxismoduls sind waffenübergreifend konzipiert und sind: Spezifische Aufwärmübungen, Interpretationsarbeit an der Quelle, Sicherheitsaspekte, gängige Organisationsformen, Umgang mit typischen Problemfällen sowie Anpassung von Schwierigkeitsstufen bis hin zur Vorbereitung auf den Wettkampf.

Die SPORTUNION-Übungsleiterausbildungen werden mit einer theoretischen und praktischen Prüfung abgeschlossen und mit dem Übungsleiter Zertifikat ausgezeichnet.
Teilnahmevoraussetzung: Mehrjährige Trainingserfahrung in Mitgliedsverein des ÖFHF (Österreichischer Fachverband für historisches Fechten)

30. September – 1.Oktober THEORIETEIL
Erstes Wochenende Allgemeine Sporttheorie und -praxis
Erste Hilfe, Sportbiologie, Training, Bewegung/Didaktik/Methodik (=Vermittlung von Bewegung und Sport)

14. Oktober – 15. Oktober PRAXISTEIL
Zweites Wochenende Spezifische Theorie und Praxis Historisches Fechten
Waffenübergreifende Prinzipien und Themen wie Interpretation, Sicherheit, Gruppenführung

22. Oktober – PRÜFUNG
Sonntag Vormittag. Prüfung Theorie und Praxis.

Plätze: 20 Stück
Anmeldung: Sportunion Akademie

Kosten: ca. 199€

Anrechnung:
Einer der beiden Teile (Theorie oder Praxis) kann angerechnet werden. Dadurch senken sich die Kosten für die Teilnahme auf ca. 100€. Die Prüfung muss auf jeden Fall abgelegt werden.

Bedingung Anrechnung Theorieteil: Da der Theorieteil für alle Sportarten einheitlich gestaltet ist, kann eine Übungsleiterausbildung in jeder Sportart angerechnet werden. Über diesen Weg kann der Theorieteil auch an einem anderen Zeitpunkt in einem anderen Bundesland besucht werden.

Bedingung Anrechnung Praxisteil: Scholarenausbildung und regelmäßige Trainertätigkeit bei einem ÖFHF oder DDHF Verein. Ein Formular zur Bestätigung findet sich in Kürze hier.

Okt
29
So
(DE) Albstadt, Krifon Freikampfwoche – for Longsword, Longknife and Rapier
Okt 29 – Nov 4 ganztägig

Krîfon – Freikampf-Woche

6-Tage-Seminar zu Strategie, Taktik und Dynamik im Freikampf Workshops zum Lernen & Trainingseinheiten zum Vertiefen und Einüben führen im Zusammenwirken mit gemeinsamen Freikampfanalysen die Teilnehmer/innen umfassend durch das Strukturieren und Managen von Freigefechten. Mitten in der Natur gelegen lädt Albstadt zu entspannenden Pausen ein. Bei gutem Essen und in gemütlicher Runde am Abend kann man den Alltag hinter sich lassen, hat Zeit für gute Gespräche und interessanten Austausch.

Haupt-Trainingswaffe ist das Langschwert. Die Prinzipien lassen sich jedoch auch weitestgehend auf das Rapier, sowie auf das Lange Messer übertragen. Mitmachen kann jede(r) mit Erfahrung in Freigefechten, ganz gleich wie umfangreich.

Nov
18
Sa
Bad Vöslau, NÖ Landesmeisterschaften im Langen Schwert und Fechtschule
Nov 18 – Nov 19 ganztägig

NÖ Landesverband für Historisches Fechten

info@historisches-fechten.at

Fecht-Wochenende

mit Turnier, Fechtschule und Nationalteam-Training!

Samstag, 18. und Sonntag, 19. November 2017, jeweils 10 bis 18 Uhr

Turnhallen der Sportmittelschule Bad Vöslau, Raulestraße 9-11

Samstag Abend gemeinsamer Heurigenbesuch in Bad Vöslau.

NÖ Landesmeisterschaften „Langes Schwert“

Sonntag, 19. November, 9 bis 17 Uhr

Der NÖ Landesverband veranstaltet erstmals Landesmeisterschaften „Langes Schwert“. Es gelten die Turnier-Regeln des ÖFHF. Die Teilnehmerzahl ist auf 16 Teilnehmer beschränkt, dadurch kommt jeder Teilnehmer ins Achtelfinale und hat zumindest einen Finalkampf – niemand fliegt schon nach der Pool-Runde raus! Anmeldung ab sofort möglich – aber bis inklusive 19. Oktober 2017 werden primär Fechter niederösterreichischer Vereine in die Teilnehmerliste aufgenommen. Wenn danach noch Plätze im Turnier frei sind, werden auch Fechter anderer Vereine nach dem Datum ihrer Anmeldung berücksichtigt. Detail-Info folgt nach Anmeldung.

NÖ Fechtschule

Samstag, 18., und Sonntag, 19. November, jeweils 10 bis 18 Uhr

Es kann gefochten werden, bis sich die Balken biegen! Ob Langschwert, Langes Messer, Dolch, Stange, Schwert und Buckler, Rapier, Rapier und Dolch, Seitschwert oder alle Kombinationen daraus – alle Gefechte sind willkommen. Da auch Teilnehmer der Landesmeisterschaft und die Mitglieder des Nationalteam-Trainings an der Fechtschule teilnehmen, sind besonders interessante Gefechte zu erwarten.

Training des Nationalteams „Langes Schwert“

Samstag, 18. November, 10 bis 18 Uhr

Ingulf Kohlweiss, der Langschwert-Trainer des Österreichischen Nationalteams, lädt die Mitglieder des Teams zu einem anspruchsvollen Trainingstag ein. Für die Teilnehmer des Nationalteam-Trainings ist die Fechtschule am Sonntag gratis. Detail-Info folgt nach Anmeldung.

Kosten:

Teilnahme an einem Tag (egal welche Veranstaltung):        € 25,-

Teilnahme an beiden Tagen (egal welche Veranstaltung): € 35,-

Für die Mitglieder des Nationalteam-Trainings am Samstag ist die Fechtschule am Sonntag gratis.

Allgemeines:

In den Beiträgen sind enthalten: Training, Hallenbenutzung, Snacks und Getränke in der Halle. Das Mittagessen wird über einen Pizza-Dienst bestellt oder jeder bringt sich mit, was er halt essen möchte. Am Samstag Abend gibt es einen Heurigenbesuch, der bitte selbst zu bezahlen ist.

Die persönliche Schutzausrüstung muss den ÖFHF Turnier-Standards entsprechen.

 Anmeldung und mehr Infos unter:

info@historisches-fechten.at (bitte angeben, wozu Du Dich anmeldest).

Wer ein Hotelzimmer braucht – bitte bei der Anmeldung vermerken – Hilfe kommt!

(DE) Bielefeld, Zweihändertag – for Montante
Nov 18 um 13:00 – 18:00

Beschreibung

Thema: Der Schwerpunkt dieses Seminars liegt auf der Fechtkunst mit dem Zweihänder auch Bidenhänder oder Montante bezeichnete mannshohe Schwerter. Unser Seminar basiert auf der iberische Fechttradition und richtet sich nach dem System von Dom Diogo Gomes de Figueyredo.

Waffe:   Hier findest Du ausführlichere Informationen zur diese HEMA-Waffe.

Zuerst beschäftigen wir uns mit den Grundlagen des Fechtens mit dem Montante oder Zweihänder. Der Fokus hier liegt ganz klar auf der Entwicklung einer funktionellen Grundmotorik des Fechtens und basiert auf quellentreuen Grundprinzipien aus der 16.-17. Jahrhundert. Die grundsätzlichen Bewegungsmuster und die typischen Eigenarten diese Waffe werden erläutert, wir üben Grundschritte, Schnittfolgen und einfache Abläufe.

Danach beschäftigen wir uns mit der quellentreuen Interpretation fortgeschrittener Techniken und Prinzipien aus der iberischen Fechttradition. Die sogenannte „Regeln“ von Dom Diogo Gomes de Figueyredo werden modular aufgebaut, so dass sowohl Anfänger wie aber auch fortgeschrittener Fechter üben können. Wir trainieren dabei sowohl einfache wie auch komplexere Regeln und werden auch die Umsetzbarkeit gegen mehrere Gegner in unterschiedlichen Situationen (Leibwächter, enge Gasse, weite Straße, etc.) überprüfen.

Referenten: Henrik Gyarmati, Martin Lümkemann und Dr. Meik Teßmer

SPARRING: Am Ende des Seminars findet freundschaftliches, freies Sparring für alle interessierte statt.

VORAUSSETZUNGEN

  • Bitte Sportbekleidung und Sportschuhe mitbringen. Wir trainieren nicht in Straßenkleidung wie z.B. Jeans, Stiefel, etc.
  • Halsschutz und Fechtmaske sind für unsere Seminare generell sehr hilfreich. Wenn vorhanden bitte mitbringen.
  • Du benötigst zwar nicht unbedingt eine Bidenhänder oder Montante um bei unsere Seminar mitmachen zu können, aber ein vergleichbar langer und schwerer Schwert-Simulator wäre von Vorteil. Das kann entweder ein entsprechend lange (ca. 175cm) Holzstab sein oder ein etwas größere und längere Schwert. Wir werden ca. 17 Simulatoren gegen eine Schutzgebühr von 3 EUR zur Verfügung stellen, aber auch mit normaler Langes Schwert ist der Teilnahme möglich.
  • Das Mindestalter beträgt 18 Jahre
  • Unterschriebene Seminarordnung. Eine Aktuelle Fassung unserer Seminarordnung ist hier zu finden: SEMINARORDNUNG