Der Verein Indes hat es sich zum Ziel gesetzt, historische europäische Kampfkunst wieder zu beleben.

Dies machen wir an drei unterschiedlichen Standorten und doch in ständigem Austausch untereinander. Auf Grundlage historischer Fechtbücher wird sowohl waffenloses Ringen, als auch der Kampf mit Dolch, langem Messer, langem Schwert und weiteren Waffen erforscht, trainiert und unterrichtet.

Indes, was soviel wie gleichzeitig oder währenddessen bedeutet, steht in der Kampfkunst dafür, die eigene Aktion während der Aktion des Gegners auszuführen und diesen so zu bezwingen. Welche Bedeutung das Wort „indes“ auch für Fechtmeister der damaligen Zeit hatte, zeigt folgendes Zitat aus dem Fechtbuch des Meisters Ringeck aus dem Jahre 1440:

„Indes ist ein scharpffes wort, damitt alle fechter verschnitten werden by des worts nichten wissen. Vnd das wort „indes“ ist och der schlissele, damit alle kunst des fechtens uffgeschlossen wirt.“

Das „Indes-Handeln“ wird hier als der Schlüssel zur hohen Kunst des Fechtens bezeichnet und galt wohl als ein wesentliches Konzept, um aus einem (sportlichen oder auch ernsten) Gefecht siegreich hervorzugehen.

Für uns steht der Begriff „Indes“ stellvertretend für das Ideal des meisterlichen Fechtens. Nach eben diesem Ideal zu streben, ist Ziel und Zweck unseres Vereins.

Kontakt

Trainingsorte: Linz

Webseitehttp://www.indes.at/Linz